6. Spieltag Regionsliga Südniedersachsen: SV Einheit 1875 Worbis II - HSG Göttingen 33:32 (17:14)

Worbis mit (Tore/davon 7m-Tore): Glahn - Henning, Weyh (1), Weinrich (7), Kaczmarek (3), Jacob (2), Krieger (5), Keppner, Gaßmann, Kaufung (1), Schwoch (1), Zahlmann (8/1), Krecker (3), Stenzel (2)

 

Stationen: 2:0, 2:1, 5:1, 7:3, 9:4, 9:8, 10:8, 10:11, 13:13, 16:13, 17:14 (HZ) - 19:16, 22:19, 25:20, 27:22, 30:25, 31:25, 31:30, 32:30, 32:31, 33:31, 33:32 (Endstand)

 

(Bericht folgt)

5. Spieltag Regionsliga Südniedersachsen: TV Jahn Duderstadt III - SV Einheit 1875 Worbis II 26:27 (13:12)

Worbis mit (Tore/davon 7m-Tore): Glahn - Elsner, Kaczmarek (5), Weinrich (5/1), Stolze (1), Jacob (1), Krieger (3), Keppner, Gaßmann (3/2), Kaufung, Schwoch (3), Zahlmann (4/1), Krecker (2), Stenzel

 

Stationen: 1:0, 2:3, 5:3, 5:5, 8:5, 9:8, 11:10, 13:12 (HZ) - 14:14, 15:15, 19:15, 21:17, 22:19, 22:23, 23:23, 23:25, 26:25, 26:27 (Endstand)

 

In den Schlusssekunden zum überraschenden Sieg gegen Tabellenführer

 

Am Sonntagabend war die zweite Männermannschaft bei der dritten Vertretung des TV Jahn Duderstadt zu Gast. Der Gastgeber ging verlustpunktfrei in die Partie – unsere Jungs wollten als Tabellenzweiter mit einem Sieg den Anschluss zur Tabellenspitze nicht verlieren.

Entsprechend vorbereitet und mit klarem Ziel gingen sie daher in die Begegnung. Es galt, die schnellen Aktionen des jungen Gegnerteams von Beginn an zu unterbinden. Dies gelang in den ersten fünfzehn Minuten auch sehr gut. Hier bestimmten auf beiden Seiten die Abwehrreihen das Spiel – es gestaltete sich eine ausgeglichene Partie. Nach dem zwischenzeitlichen 5:5 gelang es den Südniedersachsen, auf drei Tore wegzuziehen, nutzten sie doch die vergebenen Chancen der Wipperstädter eiskalt aus. Die kurze Schwächephase warf unser Team zunächst aus der Bahn, doch nach einer Auszeit und einer damit verbundenen Umstellung konnte sie ihre Ordnung wiederherstellen und glich vor der Pause sogar noch auf 12:12 aus. Mit einem Tor Rückstand ging es letztendlich in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel startete die zweite Männermannschaft wieder konzentriert, wollte das Spiel weiterhin offenhalten. Nach weiteren zehn Minuten gingen die Gastgeber jedoch erstmals in der Partie mit vier Toren in Führung, es schien sich eine Niederlage abzuzeichnen. Unsere Jungs gaben sich aber nicht auf, steigerten sich leistungstechnisch vor allem in der Abwehr und konnten so durch schnelle, einfache Tore den Rückstand in eine Führung umwandeln. Beim Stand von 25:23 für die Gäste nutzten die Duderstädter das Team-Timeout, um sich wieder neu zu fokussieren, was ihnen auch gelang. Vier Minuten vor dem Schlusspfiff lagen sie wieder mit einem Treffer in Front, es bahnte sich ein echter Krimi an. Die Wipperstädter schafften den Ausgleich zum 26:26, kassierten aber im Angriff der Hausherren eine schmerzhafte Zeitstrafe und mussten für die restliche Spielzeit in Unterzahl agieren. Allerdings stand die Defensive auch zu diesem Zeitpunkt erneut sicher, den fälligen Abschluss wurde vom Torwart entschärft. Im Gegenzug nutzte unser Team die große Chance zur erneuten Führung und überstand in den letzten siebzehn Sekunden der Begegnung eine letzte schnelle Offensivaktion des Gegners. Am Ende stand ein denkbar knapper, aber verdienter 27:26-Auswärtssieg, bei dem die Mannschaft eine großartige Moral bewiesen hat und wieder auf einen Zähler an den Spitzenreiter heranrückt.

Diese Leistung gilt es am kommenden Samstag gegen die HSG Göttingen zu bestätigen (21.01.2023, 18.15 Uhr).

4. Spieltag Regionsliga Südniedersachsen: SV Einheit 1875 Worbis II - MTV Geismar IV 30:18 (14:9)

Worbis mit (Tore/davon 7m-Tore): Tomalka, Glahn - Weyh (1), Weinrich, Jacob (3), Krieger (8), Hirsch, Gaßmann (2), Kaufung (1), Schwoch (1), Zahlmann (9/3), Krecker (2), Stenzel (1), Engemann (2)

 

Stationen: 1:1, 5:1, 6:3, 11:3, 12:5, 12:8, 14:9 (HZ) - 16:10, 17:12, 18:13, 27:13, 28:15, 30:18 (Endstand)

 

(Bericht folgt)

3. Spieltag Regionsliga Südniedersachsen: Tuspo Weende II - SV Einheit 1875 Worbis II 18:19 (7:8)

Worbis mit (Tore): Tomalka, Glahn - Weyh (1), Weinrich (1), Jacob, Paul, Krieger (6), Lengfeld (1), Stolze (1), Gaßmann (4), Zahlmann (1), Stenzel (4), Engemann

 

Mannschaftsverantwortliche:     Gereon Lengfeld

                                                         René Paul

 

Stationen: 0:1, 2:1, 3:2, 4:3, 5:4, 5:7, 7:8 (HZ) - 9:9, 10:10, 12:11, 12:14, 14:15, 14:18, 16:19, 18:19 (Endstand)

 

In den Schlussminuten zum Sieg gezittert

 

Zum Sonntagmittag traf unsere zweite Männermannschaft auf die Reserve von Tuspo Weende – ein unbekannter Gegner, der mit einem Sieg in die Saison gestartet ist. Entsprechend gewarnt waren unsere Jungs vor dem Spiel. Ziel des Teams war es, aus einer sicheren Abwehr heraus zu agieren, was besonders nach den 46 Gegentoren aus der vorangegangenen Partie unbedingt nötig gewesen ist.

Die Begegnung verlief über die gesamte Spielzeit ausgeglichen. Kein Team konnte sich zunächst entscheidend absetzen, die Führung wechselte ständig. Das Vorhaben der Wipperstädter, defensiv wenig zuzulassen, wurde sehr gut umgesetzt. Erst nach sechs Minuten gelang den Gastgebern der erste Treffer, zur Halbzeit waren es gerade einmal sieben. Doch dasselbe Problem machte sich auch bei unserer erfahrenen Truppe breit. Besonders die stark aufgelegten Torhüter auf beiden Seiten vereitelten reihenweise Großchancen. Mit einer knappen 8:7-Führung für die Gäste ging es in die Kabinen.

Nach der Pause änderte sich am bisherigen Abwehrbollwerk nicht viel. Die anfängliche Führung der Göttinger drehten unsere Jungs schnell, um sich ab Mitte der zweiten Halbzeit ein kleines Polster zu schaffen. Fünf Minuten vor Spielende schien unsere Mannschaft mit einer komfortablen 18:14-Führung schon die Punkte sicher zu haben, doch trotz hundertprozentiger Chancen konnte der Deckel nicht entscheidend draufgemacht werden. Die Gastgeber drehten nochmal auf, kamen vor allem durch Tempogegenstöße wieder bis auf ein Tor heran. Mit dem Schlusspfiff landete der Ball zum vermeintlichen Ausgleich im Gehäuse der Worbiser, doch dieser Treffer fand keine Anerkennung. So fuhren unsere Jungs, dennoch verdient, mit zwei Punkten im Gepäck nach einer Abwehrschlacht, die zum Ende hin nochmals unnötig spannend gemacht wurde, wieder in die Heimat.

Am nächsten Wochenende ist das Team in der heimischen Ohmberghalle gefordert (12.11.2022, 16.00 Uhr) , wenn die vierte Vertretung des MTV Geismar zu Gast ist. Im Hinspiel teilte man sich die Punkte (31:31), daher ist erneut eine spannende Begegnung zu erwarten.

2. Spieltag Regionsliga Südniedersachsen: MTV Geismar III - SV Einheit 1875 Worbis II 46:24 (20:12)

Worbis mit (Tore/davon 7m-Tore): Tomalka, Glahn - Weyh (3), Paul (1), Krieger (9), Lengfeld, Gaßmann (9/1), Schulle, Engemann (2)

 

Trainer:    Gereon Lengfeld

                  René Paul

 

Stationen: 1:1, 3:4, 7:6, 10:8, 12:9, 12:10, 18:10, 20:12 (HZ) - 21:13, 22:14, 26:14, 29:16, 35:16, 36:18, 38:20, 41:21, 43:23, 46:24 (Endstand)

 

Ersatzgeschwächt deutlich unterlegen

 

Am Samstag trat unsere zweite Vertretung wieder in Geismar zum Auswärtsspiel an. Diesmal ging es gegen die dritte Mannschaft der Gastgeber. Die Mannschaft trat nicht voll besetzt an – durch kurzfristige Absagen verblieben nur neun Spieler, sodass unser Torwart Lukas Schulle als Feldspieler aushelfen musste.

Trotz der geringen Personaldecke gelang es den Wipperstädtern, das Spiel vor allem in den ersten zwanzig Minuten offen zu gestalten. Die Geismarer fanden besser ins Spiel und bestimmten eigentlich das Spielgeschehen. Sie erzielten immer wieder einfache Tore – vor allem über die starken Außenpositionen trafen sie fast nach Belieben. Doch auch unsere Jungs stellten die Geismarer Abwehr immer wieder vor Herausforderungen. Einfache und gut herausgespielte Tore hielten sie im Spiel. Bis zur 20. Minute gestaltete das Spiel recht ausgeglichen. Nach der Auszeit war das Ziel, den Abstand bis zur Pause zu halten, was leider nicht gelang. Die Gastgeber nutzten die Schwächephase der Worbiser und bauten nun die Führung aus. Mit 20:12 ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel kam unser Team nicht gut ins Spiel – in den ersten fünfzehn Minuten fand der Ball nur viermal den Ball ins gegnerische Gehäuse. Geismar hingegen zog das Tempo an und baute die Führung Tor für Tor aus. Nach der Auszeit und einer Umstellung lief es im Angriff wieder besser.

Durch einfaches Kombinationsspiel erzielten die Gäste nun wieder Tore. Auch schnelle und einfache Toreabschlüsse über die Linksaußen beschäftigten die Abwehr der Geismarer. Doch die Angriffswelle der Gastgeber lief unaufhörlich. Mit fortgeschrittener Zeit mussten unsere Spieler dem geringen Personal Tribut zollen. Die Kräfte ließen nach und letztendlich auch die Gegenwehr. Am Ende mussten sich die Wipperstädter in unerwarteter Höhe geschlagen geben.

Weiter geht es für die zweite Männermannschaft Anfang November (06.11.2022, 14.30 Uhr). Dann geht es zum dritten Mal gegen ein Team aus Göttingen, auswärts bei Tuspo Weende II.

1. Spieltag Regionsliga Südniedersachsen: MTV Geismar IV - SV Einheit 1875 Worbis II 31:31 (18:16)

Worbis mit (Tore/davon 7m-Tore): Hartmann - Krecker (5), Schwaberow (2), Weyh (1), Jacob (3/3), Paul, Krieger (9), Lengfeld, Reinemann (7), Stolze (2), Schulle, Stenzel (1), Engemann (1/1)

 

Trainer:    Gereon Lengfeld

                  René Paul

                  Sebastian Zahlmann

 

Stationen: 1:1, 3:2, 6:4, 7:6, 10:6, 11:7, 11:11, 14:12, 16:14, 18:16 (HZ) - 18:18, 19:21, 22:21, 23:22, 23:25, 24:26, 26:27, 29:28, 30:30, 31:30, 31:31 (Endstand)

 

Punktgewinn zum Saisonauftakt

 

Die Saison 2022/2023 im Worbiser Handball wurde bereits am vergangenen Wochenende von unserer zweiten Männermannschaft eröffnet. Am späten Sonntagabend war sie bei einem erfahrenen Gegner – der vierten Vertretung vom MTV Geismar – zu Gast.

Mit einer Aufstellung, die so zum ersten Mal gemeinsam auf der Platte stand, gingen sie in die Partie. Gespickt mit neuen, aber auch altbekannten Akteuren verlief es zu Beginn für unser Team dementsprechend etwas holprig. Das Zusammenspiel zwischen Abwehr und Torwart klappte gerade im ersten Durchgang nicht immer – die Gastgeber kamen so zunächst zu schnellen Torerfolgen und erspielten sich eine knappe Führung. Im Angriff versuchten die Wipperstädter, über das schnelle Spiel einfache Tore zu generieren. Die Chancenverwertung ließ jedoch viel Luft nach oben. Dennoch ließen unsere Jungs den Gegner nicht wegziehen – mit viel Kampf und Wille ging es mit einem knappen Rückstand in die Kabinen.

Nach der Pause erwischten die Gäste einen besseren Start als zu Beginn der Begegnung. Aus einer nun stabiler agierenden Defensive – verbunden mit einer nun besseren Leistung zwischen den Pfosten – spielte sich unser Team die erste Führung heraus. Doch wie die Geismarer in der ersten Halbzeit schafften es auch unsere Männer nicht, sich entscheidend abzusetzen. Es entwickelte sich ein ständiges Auf und Ab – die Führung wechselte immer wieder. Den Schlusspunkt setzte Stefan Jacob knapp dreißig Sekunden vor dem Schlusspfiff mit seinem verwandelten Siebenmeter zum 31:31-Unentschieden.

Am Ende kann man einen Punktgewinn aus dem ersten Saisonspiel verbuchen, obwohl ein Sieg durchaus im Bereich des Möglichen gelegen hat. Eine höhere Chancenverwertung, ein besseres Zusammenspiel im Mannschaftsgefüge und eine Steigerung der Torwartleistung lassen auf zwei Punkte sowohl im Rückspiel als auch im weiteren Saisonverlauf hoffen. Dies können sie in zwei Wochen (08.10.2022, 19.15 Uhr) gegen einen Kontrahenten vom gleichen Verein verwirklichen – dort ist man dann bei der dritten Vertretung des MTV Geismar zu Gast.