5. Spieltag : VSSG Sudershausen - SV Einheit 1875 Worbis II 31:21 (13:12)

Stationen: 2:3, 4:5, 7:5, 8:7, 8:11, 9:12, 13:12 (HZ), 16:12, 16:13, 21:13, 24:16, 27:19, 31:21 (Endstand)

 

Worbis mit: Tomalka, Wagner – Elsner, Schweser, Brunner (3), Weinrich (4), Paul, Krieger (1), Lengfeld (2), Gaßmann (1), Schwoch (4), Naxer, Kullmann (7)

 

Es war das erwartet schwere Auswärtsspiel, die Sudershäuser Deckung machte den Unterschied. Unser Team hatte sich vorgenommen, von Beginn an im Spiel zu sein, um nicht wieder einem großen Rückstand "hinterherlaufen" zu müssen. Dies gelang auch sehr gut. Aus einer gutstehenden Abwehr heraus konnte das Spiel am Anfang sehr ausgeglichen gestaltet werden. Zur Mitte der ersten Halbzeit stand es 8:8, dann konnte sich unser Team über die starke Abwehr und einfache Kontergegenstöße bis auf 9:12 absetzen. Ab der 45. Minute wurden dann aber vorn die Bälle zu leicht weggeworfen und die Heimmannschaft konnte 4 Tore in Folge erzielen zum 13:12. Mit einem Tor Rückstand ging es in die Halbzeitpause. Nach der Halbzeit leider das gleiche Bild, im Angriff wurde unvorbereitet und überhastet abgeschlossen und hinten bekamen unsere Männer keinen Zugriff mehr. Die Sudershäuser Abwehr agierte auch sehr stark und somit konnten sich die Hausherren schnell bis auf 21:13 absetzen, das Spiel war bereits in der 38. Minute entschieden. Über den Zwischenstand von 26:16 bis zum Endstand von 31:21 konnte unser Team keine Ergebnisverbesserung mehr erzielen. Die routinierteren Hausherren siegten verdient über phasenweise überhastet spielenden Gäste. 10 Minuten Unkonzentriertheit auf Worbiser Seite waren an diesem Abend zu viel.

4. Spieltag : HSG Schoningen/Uslar/Wiensen II - SV Einheit 1875 Worbis II 19:20 (11:8)

Stationen: 3:0, 10:1, 11:2, 11:8 (HZ), 13:11, 15:12, 15:15, 16:17, 18:17, 19:18, 19:20 (Endstand)

 

Worbis mit: Hartmann – Elsner, Brunner (5), Wehr, Heidorn (1), Paul, Krieger (3), Lengfeld (1), Naxer, Gaßmann, Schwoch (4), Zahlmann (4), Lierse, Kullmann (2)

 

Unglaublich, aber wahr. Ziemlich genau 1 Jahr später wiederholt unsere II. das "Wunder" von Uslar. Wieder Daniel Schwoch, wieder freistehend am Kreis, wieder 3 Sekunden vor Schluss erzielt er das Siegtor und krönt somit eine Mega-Mannschafts-Leistung. Als das Spiel in der 17. Minute schon verloren schien, unsere Mannschaft mit 1:10 zurücklag, vorn reihenweise das Holz getroffen wurde und die löchrige Abwehr die Gegenspieler zu einfachen Toren einlud, half nur noch die Auszeit und eine taktische Umstellung in der Abwehr auf 5:1. Dies erwies sich als genau die richtige Maßnahme, der Gegner wurde empfindlich im Spielaufbau gestört und somit zu Ballverlusten gezwungen, welche in schnelle Tore umgewandelt werden konnten. Somit konnte sich unser Team bis zur Halbzeit auf 11:8 heranarbeiten. Nach der Pause dominierten die Abwehrreihen im Verbund mit guten Torhüterleistungen auf beiden Seiten. Unsere Mannschaft konnte sich aber langsam weiter heranarbeiten und erzielte in der 42. Minute zum ersten Mal den Ausgleich. Mit Toren unseres jungen, sehr gut debütierenden Leon Brunner konnte wir in der 52. Minute erstmals mit 18:17 in Führung gehen. Beim Stand von 19:19 ging es dann in die letzten 2 Minuten, welche wieder zu einem wahren Krimi, wie oben beschrieben, wurden. Auch ein weiterer Debütant, Uwe Naxer, gab einen guten Einstand. DAS IST HANDBALL - LIVE, mit einer tollen Mannschaft.

3. Spieltag : MTV Geismar IV – SV Einheit 1875 Worbis II 18:31 (8:11)

Stationen: 2:2, 4:3, 4:5, 6:7, 6:10, 8:11 (HZ), 10:13, 10:16, 12:20, 15:23, 16:28, 18:31 (Endstand)

 

Worbis mit: Wolfram, Hartmann – Elsner, Schweser (3), Ertmer (2), Weinrich (1), Wehr (3), Paul, Lengfeld (5), Hirsch (3), Schwoch, Zahlmann (7), Lierse, Kullmann (7)

 

Der erste Saisonsieg ist da, und was für einer aufgrund einer super geschlossenen und starken Mannschafts-Leistung! Zu Beginn des Spiels standen auf beiden Seiten die Abwehrreihen, die Angriffe mussten lange ausgespielt werden und es wurde auf beiden Seiten ordentlich zugepackt. Es dauerte bis zur 13. min und dem Stand von 2:2 ehe beiderseits der Knoten platzte und Lösungen im Angriff gefunden worden. Dann fielen die Tore im Minutentakt, bis zur 24. min konnte sich unser Team um 4 Tore auf 6:10 absetzen, die Heimmannschaft nahm die erste Auszeit. Geismar konnte bis zur Pause noch um ein Tor auf 8:11 verkürzen. Nach zähem Beginn die erste Halbzeitführung in der noch jungen Saison. Nach dem Wechsel ging es noch 4 Minuten ausgeglichen weiter (Stand 10:13), dann nahmen unsere Jungs richtig Fahrt auf und konnten sich Tor um Tor absetzen. Im Abwehrverbund wurde sich gegenseitig sehr stark unterstützt, die Heimmannschaft konnte sich nur noch vereinzelt durchsetzen. Vorn gelangen sehenswerte Kombinationen. Beide Torhüter konnten sich auch sehr gut in Szene setzen. Über die Stationen 10:16, 12:20, 15:25 wurde ein souveräner Auswärtssieg errungen (18:31). Die letzten beiden Spiele waren schon recht gut und lassen auf ein spannendes Heimspiel am kommenden Samstag hoffen.

2. Spieltag : HG Rosdorf Grone III - SV Einheit 1875 Worbis 32:27 ( 15:12 )

 

Stationen: 2:3, 4:6, 6:8, 7:9, 10:9, 12:11, 15:11, 15:12 (HZ), 18:14, 20:15, 22:19, 24:22, 26:24, 28:24, 32:27 (Endstand)

 

Worbis mit: Tomalka, Hartmann – Schweser (1), Müller (6), Paul (1), Lengfeld (3), Gaßmann (2), Schwoch (3), Zahlmann (7), Stenzel (2), Lierse, Kaufung (2)

 

Ein schweres Auswärtsspiel beim letztjährigen Tabellenzweiten lag vor unserer Mannschaft, welches aber lange ausgeglichen gestaltet werden konnte durch eine starke und geschlossene mannschaftliche Leistung!

Zu Beginn des Spiels standen auf beiden Seiten gut eingestellte Abwehrreihen, die Angriffe mussten lange ausgespielt werden. Bis zur 14. min und dem Stand von 6:6 wechselte die Führung oft, dann konnte sich unser Team auf 2 Tore zum 7:9 bis zur 17.min absetzen, ein Novum in den letzten 1,5 Jahren, die Mannschaft spielte sehr stark gegen den Favoriten. Danach wurden die Gastgeber wieder stärker und konnten nach dem 10:10 in der 23.min sich bis zur Halbzeit auf 15:12 absetzen. Eine starke erste Halbzeit unserer Jungs, der Abstand noch in Schlagdistanz.

Nach dem Wechsel ging es ausgeglichen weiter, der Gastgeber konnte die 3-Tore-Führung bis zur 36. min und dem Stand von 18:15 behaupten. Danach ein paar wenige Abspielfehler im Spielaufbau unseres Teams, welche der Gastgeber zur 20:15-Führung nutzen konnte. Doch wer jetzt glaubte, das Spiel geht dahin, sah sich getäuscht. Aufopferungsvoll kämpfte unsere II. in der Abwehr, zwang den Gastgeber zu Fehlern und auch der Torwart konnte einige Bälle abwehren. Vorn wurden schöne Lösungen gefunden und so kämpfte sich unser Team bis auf ein Tor zum 23:22 in der 44. min heran. Dann ging etwas die Konzentration verloren im Abschluss, der Gegner konnte sich bis zur 54. min auf 28:24 absetzen, eine Auszeit war fällig. Ein weiteres Aufbäumen war nicht mehr möglich, der Gast zog auf 32:27 (Endstand) noch davon. Trotz der Niederlage ein starkes Spiel unserer II., eine starke Mannschaftsleistung, auf die sich in den kommenden Spielen aufbauen lässt.

 

1. Spieltag : SV Einheit 1875 Worbis II – HSG Plesse-Hardenberg IV 24:34 (11:16)

Stationen: 2:2, 3:3, 5:8, 8:12, 10:12, 11:16 (HZ), 13:18, 15:24, 19:28, 24:34 (Endstand)

 

Worbis mit: Hartmann – Elsner (1), Schweser (1), Jagelski (3), Weinrich (4), Wehr (2), Heidorn (1), Lengfeld (1), Hirsch (2), Gaßmann (1), Schwoch (3), Zahlmann (5), Plote, Stenzel

 

Plesse-Hardenberg IV war die große Unbekannte vor dem Spiel, aber letztendlich stand der Staffelsieger der letzten Saison ergänzt um drei junge Spieler als Gegner in der Ohmberghalle. Am Anfang noch ein ausgeglichenes Spiel, die Abwehrreihen standen auf beiden Seiten recht gut. Erst ab der 7. min wurden Lösungen auf beiden Seiten gefunden. Wenige Minuten konnten unsere Jungs das Spiel noch ausgeglichen gestalten (3:3, 9.min), dann setzten sich die Gäste bis zur Mitte der 1. Halbzeit bis auf 3 Tore ab. Vorn leistete sich unser Team einige Abspielfehler bzw. auch überhastete Abschlüsse, welches die jungen Spieler von Plesse postwendend bestraften. Bis zur 25. min und dem Spielstand von 10:12 war es ein starkes Spiel unsere Jungs, doch dann wieder drei einfache Tore der Gäste durch Kontergegenstöße nach einfachen Ballverlusten im Spielaufbau, Halbzeitstand 11:16. Im Gegensatz zu vielen Spielen zu Beginn der Vorsaison wurde der Spielbeginn nicht verschlafen.

In der 2. Halbzeit sollten unsere Jungs mehr Tempo aufnehmen, um die routinierten und älteren Spieler der Gäste an ihre Grenzen zu bringen, um die Aufholjagd, eine Stärke in der Vorsaison, zu beginnen. Doch dieser Plan ging nicht auf, da im Angriffsspiel zu viele Abspielfehler passierten und nicht geduldig genug die Lücken gesucht wurden. Die Gäste nutzten dies ihrerseits zu schnellen Tempogegenstößen und zogen bis zur 41. Min auf 15:24 davon, die Auszeit war dringend notwendig. Nach einigen Umstellungen konnten die letzten 20 min nur noch ausgeglichen gestaltet werden, so dass am Ende eine 24:34-Niederlage stand.