1. Spieltag : SV Einheit 1875 Worbis - JSG Münden/Volkmarshausen 4:45 (1:19)

Stationen: 0:1, 0:6, 0:12, 1:18, 1:19 (HZ), 1:22, 2:26, 3:29, 3:35, 4:43, 4:45(Endstand)

Worbis mit: Schnellhardt – Bräunlich (1), Lierse (2), Schneeberg, Nickel, Staufenbiel, Elsner, Gatzemeier, Nussbaum, Fütterer, Fritz, Trappe

Wie schon im letzten Jahr durften die Jungs die neue Saison mit einem Heimspiel eröffnen. Der Kader der männlichen C Jugend besteht zum größten Teil aus den Spielern der männlichen D Jugend der letzten Saison. Somit sind wir diese Saison eine der jungen C-Jugendmannschaften. Daher besteht für diese Spielzeit das Saisonziel darin, so gut wie möglich zu lernen, das Zusammenspiel im Angriff weiter zu verbessern und eine stabilere Abwehrleistung zu zeigen. Zu Gast in der heimischen Ohmberghalle war am Samstag die JSG Münden/Volkmarshausen. Letzte Saison noch dramatisch in den Qualifikationsspielen zur Landesliga gescheitert, mussten die Gäste nun gegen unsere noch sehr junge C-Jugendmannschaft ran. Somit waren die Rollen für dieses Spiel schon klar vorbestimmt. Der Klassenunterschied war bereits zu Spielbeginn sehr deutlich zu sehen. Nicht nur die körperlichen Voraussetzungen, sondern auch das technische Vermögen der meisten Gästespieler übertraf bei weitem das unserer Spieler. So dauerte es fast eine ganze Halbzeit bis das erste Tor auf unserer Seite erzielt wurde. Zu Beginn der zweiten Halbzeit fanden sich unserer jungen Nachwuchsspieler besser auf dem Spielfeld zurecht und konnten durch viel Bewegung und bessere Absprachen im Angriff oft sehenswerte Torchancen herausarbeiten. Doch meist scheiterten sie am Gebälk des Tores.  In der Abwehr hatten sie hingegen kaum eine Chance. Die mehr als ein Kopf größeren Gästespieler nutzten ihre Größe konsequent aus und schossen aus der zweiten Reihe die Bälle reihenweise ins Tor. Dennoch gaben sich unsere Jungs über die gesamte Spielzeit nicht auf. Abermals bewiesen sie, wie in der letzten Saison auch, ihr großes Kämpferherz. Dadurch rückte das Spielergebnis von 4:45 komplett in den Hintergrund.