6. Spieltag : SV Einheit 1875 Worbis – JMSG HSG Plesse/Hardenberg/ASC 46 9:28 (6:16)

Stationen: 1:0, 1:6, 2:6, 2:13, 4:13, 6:16 (HZ), 7:17, 7:22, 8:22, 8:25, 9:25, 9:28 (Endstand)

Worbis mit: Fritz, Schnellhardt – Fütterer, Lierse (1), Trappe, Staufenbiel (1), Gatzemeier, Bräunlich, Nussbaum (2), Elsner (5), Nickel

Im sechsten Spiel ging es für unsere Jungs der C-Jugend gegen eine in dieser Saison neu gegründete Jugendspielgemeinschaft aus den Vereinen HSG Plesse-Hardenberg und ASC Göttingen. Unser Team fing gut an, hatte aber auch sehr schnell viel Pech. Die Seitenwahl wurde gewonnen und gleich im ersten Angriff kamen unsere jungen Spieler durch ein sehr gutes Zusammenspiel im Rückraum zum ersten Tor. Die Abwehr war zu Beginn noch ein wenig schläfrig, dadurch wurde der Torwart oft alleine gelassen. Doch durch seine guten Paraden wurde der Abstand zunächst in Grenzen gehalten. Die erste Auszeit wurde bereits nach 8 Minuten genommen, dadurch stabilisierte sich die Abwehr. Die Jungs fassten energischer zu und halfen sich untereinander sehr gut aus. Zwischenzeitlich gab es für den Gegner kaum ein Durchkommen. Zudem wurden im Angriff gute Akzente gesetzt, doch durch ein Foul in der 12. Minute musste unser Mittelmann leider verletzungsbedingt das Spielfeld verlassen. Wenige Minuten später konnte ein weiterer Rückraumspieler, bedingt durch eine rote Karte, nicht mehr am Spielgeschehen teilnehmen; somit mussten die Kreis- und Außenspieler im Rückraum aushelfen. Durch die Rückschläge unbeirrt, kämpfte unsere Mannschaft immer weiter. Im Angriff lief zwar nicht mehr viel zusammen, doch die Abwehr stand weiterhin sehr stabil; wieder konnten die Gäste phasenweise kaum ein Tor erzielen. Die für die ausgefallenen Rückraum eingesprungenen Außen- und Kreisspieler bemühten sich auch, sich aus dieser ungewohnten Position torgefährlich zu zeigen, doch leider führten die Anspiele und Durchbruchsversuche selten zum Ziel. Am Ende standen hart erkämpfte 9 Tore auf dem eigenen Konto, aber mit 28 Gegentoren auch deutlich weniger als in den letzten Spielen.

5. Spieltag : SV Einheit 1875 Worbis – MTV Moringen 18:46 (7:23)

Stationen: 0:1, 1:4, 3:7, 4:11, 6:17, 7:23 (HZ), 8:27, 10:33, 12:37, 15:43, 18:46 (Endstand)

Worbis mit: Fritz – Bräunlich (3), Nickel, Lierse (5), Staufenbiel (1), Nussbaum, Gatzemeier, Müller (9)

Am Samstagnachmittag hatte die männliche C-Jugend mit der MTV Moringen den aktuellen Tabellenzweiten zu Gast. Es war von Anfang an das erwartet schwere Spiel gegen eine gegnerische Mannschaft, die gedankenschneller und mit viel Tempo, vor allem im Angriff, aufwartete. Dennoch versuchten sich die Jungs gut zu verkaufen und packten in der Abwehr beherzt zu. Vor allem in der zweiten Halbzeit konnte die Mannschaft besser gegenhalten. Besonders über den Kreisspieler konnten die Worbiser an diesem Tag einige sehenswerte Treffer erzielen. Und auch der Worbiser Torwart konnte einige 100%-Würfe entschärfen, musste gleichzeitig aber auch zwei sehr harte Körpertreffer einstecken. Lobenswerterweise gab es im Team konditionell keinen Einbruch im Spiel und alle kämpften bis zum Schluss.

4. Spieltag : JMSG HSG Plesse/Hardenberg/ASC 46 – SV Einheit 1875 Worbis 33:16 (21:6)

Stationen: 1:0, 5:0, 7:2, 11:3, 14:4, 19:6, 21:6 (HZ), 23:7, 24:10, 26:11, 29:13, 33:16 (Endstand)

Worbis mit: Fütterer – Bräunlich (3), Nickel, Lierse (3), Staufenbiel (1), Nussbaum (3), Elsner (5), Gatzemeier (1), Trappe

Die Mannschaft der männlichen C-Jugend trat am Samstag gegen einen vermeintlich schwächeren Gegner an. Ziel war es, die starke Leistung vom letzten Spiel wieder zu bestätigen. Um dies zu gewährleisten, hatten sie in der letzten Woche vermehrt Übungen zum Abwehrverhalten durchgeführt. Daher galt die Devise, weniger als 35 Gegentore zu kassieren.

Das Spiel fing sehr schlecht für die Jungs an, sie agierten im Angriff zu zögerlich und in der Abwehr zu harmlos. Die Folge war ein 0:5-Lauf der Gastgeber. Auch eine schnelle Auszeit konnte hier keine Abhilfe leisten; die Jungs fanden einfach nicht ins Spiel hinein. Im Anschluss erkämpften sie sich aber immer wieder mühevoll Tore, durch individuelle Einzelleistungen. Das gute Kleingruppenspiel vom vergangenen Wochenende war leider nicht mehr zu erkennen. So standen zur Halbzeit nur 6 erzielte Tore auf dem eigenen Konto. Die 2. Halbzeit fing leider ähnlich schlecht an wie die 1. Wieder war nur eine sehr schwache Gegenwehr der Jungs zu sehen. Jedoch war nach 15 gespielten Minuten in der 2. Hälfte ein deutlicher Wandel im Spiel der Worbiser zu erkennen. Bereits verloren gegangene Bälle wurden mit hohem Aufwand wieder zurück erkämpft. Außerdem konnten abgefangene Bälle in der Abwehr mit gut heraus gespielten Kontern erfolgreich im gegnerischen Tor versenkt werden. Somit konnten die letzten 10 Minuten des Spiels sehr ausgeglichen gestaltet werden.

Erfreulich ist außerdem, dass bis auf 2 Spieler wieder alle Jungs mindestens ein Tor erzielen konnten.

3. Spieltag : SV Einheit 1875 Worbis – HSG Oha 16:42 (8:21)

Stationen: 0:1, 1:7, 1:10, 3:16, 6:20, 8:21 (HZ), 11:22, 11:25, 12:30, 15:32, 16:40, 16:42 (Endstand)

Worbis mit: Fütterer – Bräunlich (4), Nickel, Lierse (1), Staufenbiel, Nussbaum (6), Elsner (5)

Bedingt durch die thüringischen Herbstferien traten unsere C-Jungs zum Auftakt des Heimspielwochenendes mit nur 7 Mann gegen die voll besetzte Mannschaft der HSG Oha an. Das Ziel des Spiels war es, die im letzten Spiel erzielten 15 Tore wieder zu bestätigen. Des Weiteren sollte sich im Spielverbund die Abwehrleistung verbessern. Unsere Jungs fanden nur sehr schwer in die Partie. Vorne wurde sehr unkonzentriert abgeschlossen und die dadurch resultierenden Gegenstöße konnten nicht verteidigt werden. Schafften die Jungs mal einen Gegenstoß zu stoppen, so war die Abwehr doch über weite Teile sehr passiv und schaute dem Gegner nur hinterher. Doch dies änderte sich nach dem ersten erzielten Tor. Mit einem tollen Pass auf den Außenspieler versenkte dieser den Ball im gegnerischen Tor. Nun war auch wieder das Kämpferherz unserer Jungs erwacht. In der Abwehr fassten sie nun deutlich härter zu, verteidigten zahllose Angriffe der Gäste. Im Gegenzug schafften sie sich über die Kreisposition und über die rechte Angriffsseite gute Tormöglichkeiten zu erspielen. So standen am Ende der 1. HZ. 8 erzielte Tore auf dem Konto der Jungs. Zu Beginn der 2. HZ. konnten unsere jungen Nachwuchssportler ihr gutes Angriffsspiel der 1. HZ. bestätigen. Auch in der Abwehr wurden immer wieder Bälle hart erkämpft. Doch nach 40 gespielten Minuten war die Luft bei den Jungs raus. Der Angriff konnte nicht mehr so überzeugt spielen. Dies führte zu deutlich mehr Ballverlusten, die die Gäste gnadenlos mit Kontern bestraften. Dennoch schafften die Jungs immerhin 16 Tore gegen diese starke Truppe zu erzielen und bestätigten somit ihr gutes Angriffsspiel aus dem letzten Spiel

2. Spieltag : MTV Geismar – SV Einheit 1875 Worbis 50:15 (24:11)

Stationen: 1:0, 3:1, 6:1, 13:5, 15:7, 18:9, 21:9, 24:11 (HZ), 28:11, 31:12, 32:13, 38:13, 41:14, 47:14, 50:15 (Endstand)

Worbis mit: Fritz – Gatzemeier, Bräunlich (3), Nickel, Lierse (2), Fütterer (1), Staufenbiel (3), Nussbaum (3), Trappe (2)

An diesem Wochenende durften die jungen Nachwuchssportler ihr erstes Auswärtsspiel gegen die Jungs vom MTV Geismar absolvieren. Bereits ein Blick auf die Tabelle konnte erahnen lassen, dass dieses Spiel wieder nicht zu gewinnen war. Daher lautete das persönliche Ziel mindestens 15 Tore zu werfen und weniger als 40 Gegentore zu kassieren. Bereits zu Beginn des Spiels legten beide Mannschaften ein hohes Tempo an den Tag. Ein Angriffsfehler seitens der Gäste lud unsere Jungs bereits in der ersten Spielminute zu einem Gegenstoßtor ein. Doch der Ball landete nur am Pfosten. In den weiteren Spielminuten verlagerten die Gäste ihr Angriffsspiel auf unsere linke Abwehrseite. Hier war leider zu Beginn der Schwachpunkt der Abwehr. Durch Einzelaktionen kamen die Gäste zu leichten Toren. Im Gegenzug setzten sich unsere Außenspieler bei den Gästen sehr gut in Szene und markierten die ersten Tore für den SVE. In der Mitte der ersten Halbzeit nahmen nun auch unsere Rückraumspieler Maß auf das Tor der Gastgeber und konnten einige sehenswerte Treffer erzielen. So standen zur Halbzeit bereits 11 Tore auf dem Konto. Das Ziel schien in erreichbarer Nähe zu sein. Doch   die   hohe Anfangsintensität   sollte   ihren   Tribut   in   der   zweiten   Halbzeit   fordern.   Die Rückraumspieler, bereits kaputt von den ständigen 1 vs. 1-Aktionen der Gastgeber in der ersten Halbzeit, konnten den Ball im Angriff nicht mehr schnell machen. Hier waren es wieder die Außenspieler, die mit aller Kraft die 15er-Tormarke zu erzielen versuchten. Und dieses Ziel konnte fristgerecht in der 50. Minute erreicht werden. Wieder einmal zeichneten sich unsere Jungs durch ihre geschlossene Spielstärke und ihr Kämpferherz aus. So kam heute fast jeder Spieler zu seinem persönlichen Tor.

1. Spieltag : SV Einheit 1875 Worbis - JSG Münden/Volkmarshausen 4:45 (1:19)

Stationen: 0:1, 0:6, 0:12, 1:18, 1:19 (HZ), 1:22, 2:26, 3:29, 3:35, 4:43, 4:45(Endstand)

Worbis mit: Schnellhardt – Bräunlich (1), Lierse (2), Schneeberg, Nickel, Staufenbiel, Elsner, Gatzemeier, Nussbaum, Fütterer, Fritz, Trappe

Wie schon im letzten Jahr durften die Jungs die neue Saison mit einem Heimspiel eröffnen. Der Kader der männlichen C Jugend besteht zum größten Teil aus den Spielern der männlichen D Jugend der letzten Saison. Somit sind wir diese Saison eine der jungen C-Jugendmannschaften. Daher besteht für diese Spielzeit das Saisonziel darin, so gut wie möglich zu lernen, das Zusammenspiel im Angriff weiter zu verbessern und eine stabilere Abwehrleistung zu zeigen. Zu Gast in der heimischen Ohmberghalle war am Samstag die JSG Münden/Volkmarshausen. Letzte Saison noch dramatisch in den Qualifikationsspielen zur Landesliga gescheitert, mussten die Gäste nun gegen unsere noch sehr junge C-Jugendmannschaft ran. Somit waren die Rollen für dieses Spiel schon klar vorbestimmt. Der Klassenunterschied war bereits zu Spielbeginn sehr deutlich zu sehen. Nicht nur die körperlichen Voraussetzungen, sondern auch das technische Vermögen der meisten Gästespieler übertraf bei weitem das unserer Spieler. So dauerte es fast eine ganze Halbzeit bis das erste Tor auf unserer Seite erzielt wurde. Zu Beginn der zweiten Halbzeit fanden sich unserer jungen Nachwuchsspieler besser auf dem Spielfeld zurecht und konnten durch viel Bewegung und bessere Absprachen im Angriff oft sehenswerte Torchancen herausarbeiten. Doch meist scheiterten sie am Gebälk des Tores.  In der Abwehr hatten sie hingegen kaum eine Chance. Die mehr als ein Kopf größeren Gästespieler nutzten ihre Größe konsequent aus und schossen aus der zweiten Reihe die Bälle reihenweise ins Tor. Dennoch gaben sich unsere Jungs über die gesamte Spielzeit nicht auf. Abermals bewiesen sie, wie in der letzten Saison auch, ihr großes Kämpferherz. Dadurch rückte das Spielergebnis von 4:45 komplett in den Hintergrund.