5. Spieltag: SV Einheit 1875 Worbis – HG Rosdorf-Grone 23:28 (9:12)

Stationen: 3:0, 4:1, 4:7, 7:7, 7:12, 9:12 (HZ), 11:15, 13:17, 14:19, 16:21, 17:24, 20:24, 21:27, 23:28 (Endstand)

Worbis mit: Waslowski – Gatzemeier (1), Roth, Levin (2), Jäger (5), Wachtel (11), Stolze (4)

Trotz nicht optimaler Voraussetzung ohne Auswechselspieler sind die Jungs motiviert in die Partie gegen den Tabellenzweiten aus Rosdorf gegangen. Erstmals diese Saison konnten sie bis zur 18. Minute in Führung gehen. In der Abwehr bekamen sie jedoch den gegnerischen linken Rückraumspieler nicht in den Griff; dieser konnte immer wieder ungehindert bis zum 6m durchmarschieren. Die Gäste ihrerseits stellten dann von einer offensiven 1:5-Abwehr auf eine 6:0 um. Es fiel unseren Jungs nun zunächst schwer, die gegnerische Defensive zu bezwingen. Durch gutes Zusammenspiel und sehenswerten Spielzügen gelang es ihnen dann aber doch, wieder Tor um Tor aufzuholen. Motiviert, die Partie für sich zu gewinnen, gingen sie nach der Halbzeit wieder aufs Feld. Doch schnell machten sich konditionelle Defizite breit. Die ersten Minuten wurden wieder komplett verschlafen; dazu kamen immer wieder technische Fehler. In der Abwehr stellte unsere Mannschaft die Abwehrformation nach der Pause um, sodass sie nun den starken Halblinken besser im Griff hatten. Leider konnte sich nun der gegnerische Kreisspieler in Szene setzen, welcher immer wieder zum Abschluss fand. Am Ende ein großes Lob an die Mannschaft, welche auch während der 2. Hälfte an der Aufholjagd festhielten und sich letztendlich nur knapp geschlagen geben mussten.

4. Spieltag: SV Einheit 1875 Worbis – MTV Moringen 22:37 (12:17)

Stationen: 2:1, 3:5, 5:6, 5:9, 8:11, 10:13, 12:17 (HZ), 14:19, 17:21, 19:23, 21:25, 21:33, 22:33, 22:37 (Endstand)

Worbis mit: Waslowski – Gatzemeier (6), Roth, Jäger (5), Stolze (7), Levin (3), Schmücking (1)

Zu ihrem vierten Spiel der laufenden Saison traten unsere B-Jungs mit nur sieben Spielern an. Sie hatten sich vorgenommen, nicht den Anfang wie in der vorherigen Woche zu verschlafen. Das ist ihnen auch gut gelungen. Zwar waren die Gäste vom Beginn weg fast immer in Führung, aber unsere Jungs blieben die gesamte erste Halbzeit dran, ließen die Moringer nie mit mehr als 4 Toren wegziehen. Das lag vor allem daran, dass die Worbiser im Angriff durchschlagskräftiger waren, setzten sich sowohl im Rückraum, als auch auf den Außenpositionen gut durch, vergaben jedoch einige Chancen. Die Abwehr stand wiederholt zu passiv, sodass unsere Gäste sehr gut aus dem Rückraum abschließen konnten – teilweise sogar von 7 Metern, weil die Worbiser nur selten einen Schritt herausgegangen sind. Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die erste. Unsere Spieler

wollten trotz der fehlenden Wechselmöglichkeiten das Spiel nicht hergeben, was ihnen auch weiterhin gut gelungen ist. Ab der 35.Minute kam dann jedoch der Bruch im Spiel unserer Jungs. Verletzungsbedingt mussten sie die restliche Zeit mit 5 Feldspielern zu Ende spielen. Lobend zu erwähnen ist hierbei, dass die Gäste ebenfalls einen Spieler vom Feld runternahmen und somit nicht in Überzahl weiterspielten. Durch den Schock dieser schweren Verletzung und den nachlassenden Kräften zog Moringen schließlich jedoch Tor um Tor davon. Trotz einer sehr kämpferischen Leistung der Worbiser Spieler war es am Ende ein verdienter Sieg für unsere Gäste, der aber etwas zu hoch ausgefallen ist.

3. Spieltag: Tuspo Weende – SV Einheit 1875 Worbis 30:14 (18:8)

Stationen: 2:0, 8:1, 10:4, 13:4, 15:7, 18:8 (HZ), 20:8, 20:12, 22:13, 28:13, 30:14 (Endstand)

Worbis mit: Waslowski – Gatzemeier (1), Roth (1), Jäger (3), Wachtel (3), Stolze (3), Levin (1), Schmücking (2)

Am frühen Sonntagmorgen ging es für unsere Jungs nach Weende. Die B-Jugend fand nur schwer in das recht körperbetonte Spiel. Passend zur Uhrzeit wurde die erste Viertelstunde komplett verschlafen. In der Abwehr wurde zu inkonsequent verteidigt und im Angriff wurden durch Pass- und Fangfehler die Bälle verschenkt. Dies bestraften die Gastgeber, welche eine offensive Deckung spielten, mit Kontertoren. Nach einer Auszeit agierten die Jungs etwas wacher, durch Außeneinläufer konnten Lücken geschaffen werden, welche vom Rückraum auch genutzt wurden. Nach der Halbzeit versuchte sich die Mannschaft noch einmal zurück ins Spiel zu kämpfen; die Abwehr verteidigte nun viel aggressiver gegen die starken Weender. Zudem konnten durch eine gute Torwartleistung nun auch einige schnelle Angriffe aufgebaut werden, in denen die Außen- und Kreisspieler gut in Szene gesetzt wurden. Leider kam es auch hier, durch technische Fehler bedingt, nicht immer zum Torabschluss. Für die nächsten Spiele gilt es, das Zusammenspiel der Mannschaft noch zu optimieren.

2. Spieltag: SV Einheit 1875 Worbis – HSG Schoningen/Uslar/Wiensen 15:24 (5:13)

Stationen: 1:3, 3:3, 4:6, 5:8, 5:13 (HZ), 8:14, 8:17, 10:17, 11:19, 11:22, 14:22, 15:24 (Endstand)

Worbis mit: Gatzemeier – Reschwamm, Roth (1), Levin (3), Wachtel (5), Stolze (5), Dreßler (1)

Am zweiten Spieltag der laufenden Saison hatte unsere B-Jugend zunächst keine optimale Ausgangslage: Ersatzgeschwächt ohne Torwart und ohne einen Auswechselspieler gingen sie in ihr erstes Heimspiel. Laurenz Gatzemeier hat sich bereit erklärt, zwischen den Pfosten zu stehen und konnte auch einige Bälle für sein Team halten. Die Abwehr versuchte ihr bestes, ihn dabei zu unterstützen. Die Vorgaben, auf den Ballführenden rauszutreten sowie in der Abwehr zu verschieben, konnten größtenteils gut umgesetzt werden. Das größte Problem war an diesem Tag wieder einmal die Torverwertung; so konnten in der ersten Halbzeit lediglich fünf Tore erzielt werden. Die Spieler rannten sich immer wieder in der Abwehr fest und entstandene Lücken wurden nicht genutzt. In der zweiten Halbzeit versuchten die Jungs wieder mehr miteinander zu spielen, so konnten noch einige schöne Tore aus der zweiten Welle sowie aus Spielzügen heraus erzielt werden. Auch die Außenspieler integrierten sich nun besser ins Spiel, so wurden auch durch Einläufer Tore erzielt. Auch wenn die zweite Halbzeit nur mit einem Tor verloren wurde, so reichte am Ende die Kraft nicht aus, um die Niederlage noch geringer ausfallen zu lassen. Letztendlich war es leider eine Niederlage, die nicht hätte sein müssen, da die Gäste aus Uslar ein Gegner auf Augenhöhe waren.

1. Spieltag: JSG Münden/Volkmarshausen – SV Einheit 1875 Worbis 18:8 (8:3)

Stationen: 1:1, 5:2, 8:3 (HZ), 10:5, 13:7, 17:8, 18:8 (Endstand)

Worbis mit: Waslowski – Gatzemeier (1), Roth (1), Jäger (3), Wachtel, Stolze (2), Schmücking (1)

Zum ersten Spiel der Saison ging es für unsere B-Jungen nach Münden. Obwohl sie nur mit sieben Spielern anreisten, zeigten sie eine respektable Leistung. In der ersten Halbzeit hat unser Team die ersten 12 Minuten sehr gut dagegen gehalten. Leider hatten sie viel Pech beim Torabschluss. Dieser

war oft zu überhastet und ungenau. Alleine in den ersten Halbzeit wurden 18 Bälle verworfen oder vom gegnerischen Torwart gehalten. Die Gastgeber spielten eine offensive Abwehr, die unsere Jungs zudem vor einige Probleme stellte. Lücken wurden nicht genutzt und Bewegen und Einlaufen ohne Ball waren scheinbar nicht möglich. Dafür lief es in der Abwehr umso besser. Nur selten war ein Abschluss der Gegner durch Lücken in der Defensive unserer Mannschaft möglich. Auch der Torwart erwischte einen sehr guten Tag und machte es dem Gegner schwer, zum Torerfolg zu kommen. Ihre Tore erzielten sie hauptsächlich über einen starken Rückraum.

In der zweiten Halbzeit lief das Stellungsspiel im Angriff besser und auch das Einlaufen klappte das ein oder andere Mal. Nach und nach verließen unserem Team aber die Kräfte; das Zurücklaufen gelang nicht immer. Hierbei machten sich die fehlenden Wechselmöglichkeiten bemerkbar. Alles in allem aber eine Niederlage, die nicht hätte sein müssen, wenn nicht jeder alleine gekämpft hätte, sondern ordentlich gestoßen und eingelaufen und etwas mehr Glück im Torabschluss vorhanden gewesen wäre.