10. Spieltag Vorrunde : SV Einheit 1875 Worbis – MTV Moringen 18:11 (11:4)

Stationen: 1:0, 3:2, 6:3, 8:4, 11:4 (HZ), 13:5, 14:7, 17:10, 18:11 (Endstand)

 

Worbis mit: Ruehl, Wesenberg- Kiel (7), Dölle (5), Franke, Armbrecht, Schnackenberg (3), Gunkel, Nitsch (2), Bechmann, Winkel, Müller, Hebestreit (1)

 

Am Samstagnachmittag traf die weibliche D-Jugend in der heimischen Ohmberghalle auf die Gegner aus Moringen. Die Gegner reisten ohne Auswechselspielerin an, während unsere Mannschaft auf eine vollbesetzte Bank zurückgreifen konnte.  Das Team fand gut ins Spiel und ging von Beginn an in Führung. Aus einer sicheren Abwehr heraus spielten die Mädchen im Angriff mutig und strukturiert zusammen. So konnten viele sehenswerte Tore erzielt werden. Den Mädels gelang es während der gesamten Spielzeit ihren Vorsprung aufrecht zu erhalten, auch wieder basierend auf einer guten Leistung der beiden Torfrauen. So war der Sieg des Teams zu keiner Zeit gefährdet, alle Spielerinnen bekamen ihre Einsatzzeit und konnten weiter Erfahrungen sammeln.

9. Spieltag Vorrunde : JSG Münden/Volkmarshausen – SV Einheit 1875 Worbis 27:8 (12:4)

Stationen: 3:1, 11:4, 16:4 (HZ), 21:6, 24:7, 27:8 (Endstand)

 

Worbis mit: Ruehl – Kiel (2), Nitsch, Hebestreit (3), Franke, Sauerland (1), Winkel, Armbrecht (1), Gunkel (1), Wesenberg

 

Mit nur zwei Auswechselspielerinnen reisten unsere D-Mädchen nach Hann.Münden. Die Gastgeberinnen konnten aus den Vollen schöpfen, warteten mit einer vollen Bank auf. Die Rollen waren von Anfang an klar verteilt. Und leider nahmen sich unsere Mädchen diese Rolle auch widerstandslos an. Der Respekt vor dem Gegner war einfach zu groß. Nur phasenweise konnten wir mithalten. Es fehlte ihnen an Durchsetzungsvermögen und Überblick. Alles Dinge, die sie weiter lernen müssen. Jedes Spiel bringt Erfahrung! Nur das zählt im Moment.

können.

8. Spieltag Vorrunde : SV Einheit 1875 Worbis – Northeimer HC 2:34 (1:18)

Stationen: 1:9, 1:18 (HZ), 2:19, 2:34 (Endstand)

 

Worbis mit: Ruehl – Kiel (1), Nitsch, Bechmann, Hebestreit, Franke (1), Sauerland, Armbrecht, Lütge

 

Leider ein eindeutiges Ergebnis, zu dem eigentlich nicht viel zu sagen ist. Unsere Mädels der D-Jugend hatten den Tabellenführer zu Gast und der hat ihnen deutlich die Grenzen aufgezeigt. Northeim war uns in allen Belangen deutlich überlegen, steht zu Recht ganz oben in der Tabelle. Zwar stellten wir eine recht solide Abwehr, aber gegen die technische Stärke der Gäste konnten wir nichts ausrichten. Im Angriff fehlten Ideen und ein Stück weit auch der Mut. Der Respekt vor dem übermächtigen Gegner schien zu groß. Letztlich eine herbe Niederlage, aus der die Mädchen aber nur lernen können.

7. Spieltag Vorrunde : HSG OHA - SV Einheit 1875 Worbis 25:15 (11:7)

Stationen: 0:1, 2:3, 4:3, 7:6, 11:7 (HZ), 14:9, 17:10, 20:13, 25:15 (Endstand)

 

Worbis mit: Lütge - Kiel (5), Dölle (4), Franke, Armbrecht, Schnackenberg (5), Gunkel, Sauerland, Nitsch (1), Bechmann, Winkel, Müller

 

Am frühen Sonntagnachmittag traf die weibliche D-Jugend auf die Gegner aus Hattdorf. Die Mädchen agierten von Beginn an druckvoll und motiviert. Sowohl im Angriff als auch in der Abwehr wurde gut zusammengearbeitet und ein solides Spiel gezeigt. Die Gastgeber warteten jedoch mit 2 starken Spielmacherinnen auf, die fast im Alleingang alle Tore erzielten. Unserer Mannschaft gelang es zu selten, diese in Schach zu halten und so ging mit einem 4- Tore Rückstand in die Pause. Nach der Halbzeit dann ein ähnliches Bild. Die Mädchen gaben sich aber nie auf und kämpften wären des gesamten Spiels um den Anschluss. Leider mussten sie an diesem Tag auch ohne etatmäßige Torfrau antreten. Und so stand am Ende eine unglückliche Niederlage zu Buche, die unter anderen personellen Umständen durchaus geringer hätte ausfallen können.

6. Spieltag Vorrunde : SV Einheit 1875 Worbis- Northeimer HC II 14:23 (6:12)

Stationen: 0:1, 1:3, 1:8, 5:9, 6:12 (HZ), 7:15, 9:18, 10:21, 14:23 (Endstand)

 

Worbis mit: Wesenberg, Ruehl - Kiel (4), Dölle (4), Franke (1), Hebestreit (1), Armbrecht, Schnackenberg (3), Gunkel, Sauerland (1), Lütge

 

Am Samstagnachmittag traf die weibliche D-Jugend in heimischer Halle auf die zweite Vertretung des Northeimer HC. Die Gegner speilten von Beginn an stark auf und es zeichnetet sich schnell die Unterlegenheit unseres Teams ab. Dadurch, dass Northeim konsequent und zielgerichtet die Abwehrformation der „sinkenden Manndeckung“ spielte, hatten es unsere Mädchen im Angriff schwer, es entstanden viele Ballverluste. Der Fokus in den nächsten Trainingseinheiten wird somit auf der Steigerung der Variabilität im Angriff liegen. In der zweiten Halbzeit wartete die Mannschaft dann erneut mit einer starken Defensivleistung auf, die Gäste erzielten ihre Tore vornehmlich aus Kontern heraus. Am Ende steht eine Niederlage gegen einen stark aufspielenden Gegner zu Buche, aber auch die Erkenntnis, dass man auf dieser soliden Leistung aufbauen kann und sich nicht verstecken muss.

5. Spieltag Vorrunde : HSG Schoningen/Uslar/Wiensen - SV Einheit 1875 Worbis 19:19 (8:11)

Stationen: 1:0, 2:3, 3:6, 5:8, 7:10, 8:11 (HZ), 10:12, 13:14, 15:16, 18:16, 19:19 (Endstand)

 

Worbis mit: Wesenberg- Kiel (4), Nitsch, Dölle (7), Franke, Hebestreit (1), Winkel, Armbrecht (1),

 Schnackenberg (6), Gunkel, Müller,

 

Am Samstagnachmittag  fuhr die weibliche D-Jugend nach Uslar zum Auswärtsspiel gegen die Spielgemeinschaft Schoningen/Uslar/Wiensen. Von Anfang an zeichnete sich ein enges Spiel ab, eigentlich mit leichten Vorteilen für unsere Mädels. Doch der Ball wollte an diesem Tag einfach nicht ins Tor. Die Chancenverwertung war nur mangelhaft und die Mädchen agierten im Angriff leider häufig ideenlos. Dennoch konnten sie mit einem 3 Tore Vorsprung in die Pause gehen. Nach der Halbzeit dann ein ähnliches Bild, doch die Gastgeber wurden allmählich stärker. Zudem bereitete unserem Team die Abwehrformation der „sinkenden Manndeckung“, auf die die Schiedsrichter bestanden, zusehends Probleme, denn im Training klag der Fokus bisher auf der ebenfalls zugelassenen „1:5“ Abwehrvariante. Die Mädchen waren verunsichert und so konnten die Gegner Tor um Tor aufholen. Am Ende stand ein unglückliches Unentschieden zu Buche, und eine Worbiser Mannschaft, die leider hinter ihren eigenen Erwartungen an diesem Tag zurückblieb. Dennoch eine kämpferisch gute Leistung, auf der sich für die kommenden Partien aufbauen lässt.

4. Spieltag Vorrunde : SV Einheit 1875 Worbis- HSG Plesse- Hardenberg 17:19 (8:12)

Stationen: 0:1, 1:1, 3:3, 5:4, 7:8, 8:12 (HZ), 9:14, 11:15, 13:17, 16:18, 17:19 (Endstand)

 

Worbis mit: Ruehl, Wesenberg- Kiel (5), Nitsch, Franke, Bechmann, Hebestreit, Sauerland (1),

Schnackenberg (12), Gunkel, Müller, Lütge

 

Am Samstagnachmittag traf die weibliche D-Jugend auf die HSG Plesse-Hardenberg. Von Anfang an zeichnete sich ein enges Spiel ab, mit leichten Vorteilen für die Gäste. Unseren Mädels gelang es einfach nicht, die gegnerische Spielmacherin zu kontrollieren, sodass allein diese 8 Tore erzielen konnte. Jedoch hielten die Mädchen gut mit und konnten, basierend auf der abermals starken Leistung unserer Torfrauen, auch einige sehenswerte Treffer erzielen. Nach der Halbzeit ein ähnliches Bild. Leider unterliefen den Mädchen in beiden Halbzeiten zu viele technische Fehler, was einen zwischenzeitlichen 5-Tore-Vorsprung der Gäste ermöglichte. Jedoch bewiesen sie viel Moral und näherten sich wieder Tor für Tor an. Am Ende reichte die Kraft jedoch nicht ganz aus und es stand eine denkbar knappe Niederlage zu Buche. Insgesamt aber ein gutes Spiel der Mädchen, auf dem sich aufbauen lässt.

3. Spieltag Vorrunde : JMSG Landolfshausen/Duderstadt - SV Einheit 1875 Worbis 10:12 (6:7)

Stationen: 0:1, 2:3, 5:4, 6:7 (HZ), 7:8, 8:10, 10:12 (Endstand)

 

Worbis mit: Ruehl - Kiel (2), Nitsch, Dölle (1), Bechmann, Hebestreit, Sauerland (1), Winkel, Schnackenberg (8), Gunkel, Armbrecht, Franke

 

Am Sonntagmorgen traf die weibliche D-Jugend auf die Spielgemeinschaft Landolfshausen/Duderstadt. Die Mädchen waren ohne Erwartungen, aber hochmotiviert nach Diemarden gereist. Von Beginn an zeichnete sich in enges Spiel ab, in welchem sich unsere Mannschaft immer wieder einen kleinen Vorsprung herausspielen konnte. Basierend auf der abermals starken Leistung unserer Torfrau gelang es uns, aus einem sicheren Positionsspiel heraus, mit einem Tor Vorsprung in die Pause zu gehen. Und auch nach der Halbzeit ein ähnliches Bild. Besonders die verbesserten Leistungen in der Abwehr zahlten sich nun aus, unsere Mädels ließen nur wenige gegnerische Torchancen zu. Am Ende ein verdienter, wenn auch knapper Sieg, gegen einen Gegner auf Augenhöhe. Auf dieser starken Mannschaftsleistung kann aufgebaut werden.

2. Spieltag Vorrunde : SV Einheit 1875 Worbis - HG Rosdorf Grone 2 14:9 (8:4)

Stationen: 3:1, 5:2, 8:4 (HZ), 11:5, 13:7, 14:9 (Endstand)

 

Worbis mit: Ruehl, Wesenberg- Kiel (4), Nitzsch (2), Hebestreit (2), Sauerland, Winkel,

Schnackenberg (4), Gunkel (1), Armbrecht, Franke (1)

 

Am frühen Sonntagmorgen trat die weibliche D-Jugend zu ihrem ersten Heimspiel in dieser Saison an. Nach der deutlichen Niederlage vom letzten Wochenende empfingen die Mädchen eine noch sehr junge und wenig erfahrene Rosdorfer Mannschaft. Schnell zeichnete sich die deutliche Dominanz unseres Teams ab. Es gelang den Mädchen, sowohl im Angriff als auch in der Abwehr solide zusammenzuspielen und immer wieder sehenswerte Torchancen zu kreieren. Wie auch am letzten Sonntag glänzten unsere Torfrauen und verhinderten ein ums andere Mal gegnerische Tore. Insgesamt eine gute Mannschaftsleistung, auf der aufgebaut werden kann. Es gilt, das nun gestärkte Selbstvertrauen mit in die kommenden Begegnungen zu nehmen.

1. Spieltag Vorrunde : HSG Rosdorf Grone – SV Einheit 1875 Worbis 26:1 (8:0)

Stationen: 3:0, 5:0, 8:0 (HZ), 12:0, 18:1, 23:1, 26:1 (Endstand)

 

Worbis mit: Ruehl, Wesenberg - Kiel, Nitzsch, Dölle, Bechmann, Hebestreit, Sauerland, Winkel, Schnackenberg, Müller, Gunkel (1)

 

Am Sonntagmittag trat die weibliche D- Jugend zu ihrem ersten Saisonspiel in Rosdorf an. Schnell zeichnete sich die deutliche Dominanz der Gegnerinnen ab, welche den Worbiser Mädchen vor allem körperlich überlegen waren. Unsere Mädels wirkten nervös und so gelang es Rosdorf, Tor um Tor davonzuziehen. Auch nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild. Der Mannschaft unterliefen zu viele Abspielfehler und auch das Tor schien wie vernagelt.  Hinzu kamen einige strittige Entscheidungen des Schiedsrichtergespannes, welche das Team zusätzlich verunsicherten. Dennoch konnte Isabel Gunkel kurz vor Ende des Spieles das einzige Tor auf Worbiser Seite erzielen. Es gilt, dieses Spiel schnell abzuhaken und mit neuem Mut an die kommenden Aufgaben heranzutreten.